Jugendtheater zeigt Aschenputtel

Theater- und Kulturverein startet mit dem Märchen in die Spielsaison

Bruchsal-Untergrombach (cha). Mit dem neu gewählten Vereinsvorstand Heribert Groß startet der Theater- und Kulturverein Bundschuh aus Untergrombach in die Spielsaison 2022. Am vergangenen Samstag hat das Kinder- und Jugendtheater das Märchenspiel der Gebrüder Grimm „Aschenputtel“ im Atrium des Heimatvereins gezeigt. Nach dieser Premiere mit den Hauptdarstellern Julia Kaiser als Aschenputtel und Linus Lindenfelser als Prinz Hans-Heinrich von Apfelbaumland folgen im Juli noch weitere Termine.

Unter der Regie von Tanja Dulevska und Markus Rössler zeigten 15 Darstellerinnen und Darsteller, was sie in den vergangenen drei Monaten geprobt haben. „Besonders herausfordernd war in diesem Jahr die kurze Vorbereitungszeit“, berichtet Dulevska. „Online-Proben, gemeinsame Textproben vor Ort und dann natürlich in unserer schönen Kulisse – das Team blieb kreativ, um das Stück auf die Beine zu stellen“, berichtet Rössler. „Auch wenn wir aktuell eine tolle Bestandsgruppe sind, suchen wir Nachwuchstalente ab sechs Jahren“, wirbt Jessica Baron. Jelena Eisinger gehört mit der Rolle der Gertrude zum Ensemble: „Ich möchte später Schauspielerin werden und habe mich daher schon vor neun Jahren dem Verein angeschlossen.“ Sie schätze es, dass professionelle Trainer die Arbeit im Verein bereicherten.

Familie Hingst war zum ersten Mal bei einer Aufführung des TKV. „Das Kostüm von Vogel Güldenklang ist einfach toll. Das Märchen gefällt uns sehr gut.“ Groß ist stolz auf die Leistung der Jugend und freut sich, mit der Premiere den Auftakt für zahlreiche Angebote des Vereines machen zu können. Schon am 6. August findet die Premiere des Erwachsenentheaters mit dem Stück „John Stanky“ statt.

BNN: 28.06.2022 | Seite 20

Generalversammlung beim TKV

Der Theater & Kulturverein Bundschuh Untergrombach startet mit neuer Verwaltung in die diesjährige Spielsaison. Das Motto: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

Peter Sterzenbach, der Motor des TKV hört nach 16 Jahren auf. Heribert Gross übernimmt ab sofort das Ruder und wird dabei von Markus Rössler, dem ehemaligen Jugendleiter, zukünftig als 2. Vorsitzender unterstützt. Der Ehrenvorsitzende Peter Kaiser dankte Peter Sterzenbach für sein großes Engagement. Schließlich ist der TKV das gemeinsame „Kind“ der beiden. Die wohlvertraute „alte Riege“ verabschiedet sich nach vielen Jahren verdientermaßen. Auch auf das Herz des Vereins, die Hüterin der feinen Roben Renate Sterzenbach, die Dame mit dem grünen Daumen Eva Glaser und die Mutter der Kompanie, die IMMER alles im Blick hat, Dienste organisiert und für jedes hungrige Mäulchen etwas parat hat Heidi Schlotter, verabschieden sich, wenn gleich sie nach wie vor mit Rat zur Seite stehen werden.

So kümmert sich künftig Heinz Schrumpf um die Grünanlagen, die Aufsicht über den Fundus & die Kostüme bekommen Valentina Beck und Sabine Neuberth. Maske und Frisuren fallen nach wie vor in den Zuständigkeitsbereich von Marion Krämer und Moni Weschenfelder. Die Kasse bleibt in den Händen von Kay Merten und als Schriftführerin bleibt Gabi Braun. Die Kasse prüfen werden in Zukunft Christopher Bernd und Roland Schöffler. Sie lösen Helga Schrumpf und Eugen Heckert ab. Inge Schöffler wird den Bereich Hauswirtschaft unterstützen.

Nach zwei Jahren fast Spielpause ist es Zeit für einen Neuanfang. Während der Coronapause haben federführend für alle Helfer, Heinz Schrumpf und Inge und Roland Schöffler das Gelände und Teile der Gebäude renoviert und auf Vordermann gebracht. Wir freuen uns sehr, dass das Atrium bald wieder mit Leben gefüllt sein wird. Hier werden wieder unter der Leitung von Harry Wolf Bühnenbilder gebaut, die Technikcrew unter der Führung von Heinz Schrumpf ist bereit und die Proben beginnen in Kürze.

Wir können bereits jetzt verraten, dass es am 25. Juni zur Premiere kommen wird. Das Jugendtheater spielt unter der neuen Leitung von Tanja Dulevska und Jessica Baron, Aschenputtel. Am Samstag, dem 6. August ist die Premiere von „John Stanky Privatdetektiv – Pleite passe“ so der Künstlerische Leiter Norbert Müller. Sie sehen, wir bauen Windmühlen. Lassen Sie uns gemeinsam in die Theatersaison starten.

KaMe

Trennung von der großen Aufgabe fällt schwer

Peter Sterzenbach baute die Infrastruktur des Theater- und Kulturvereins Bundschuh Untergrombach aus

Bruchsal-Untergrombach. Bei der Jahreshauptversammlung des Theater- und Kulturvereins Bundschuh Untergrombach hat der langjährige Vorsitzende Peter Sterzenbach sein Amt niedergelegt. „Vor allem private Gründe lassen mir immer weniger Zeit für den Verein, so dass ich meinen eigenen perfektionistischen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden kann“, berichtet Sterzenbach.

Als Gründungsmitglied übernahm er 2006 das Amt des Vorsitzenden und hat von Beginn an viel bewegt. Neben dem Ausbau des Theaters und der Infrastruktur in Untergrombach schaffte er ein breites Marketing rund um den Verein und war unermüdlich damit beschäftigt, den Kreis der Akteure und Sponsoren zu erweitern.

Erfolgreiche und denkwürdige Theaterproduktionen, auch beim Senioren- und Kinder-/Jugendtheater, sowie Ausflüge und Fortbildungen, aber auch Events wie den Winterzauber hat er entscheidend geprägt. 2019 konnte das 30-jährige Bestehen gefeiert werden – ein großer Meilenstein auch für den Vorsitzenden. „Natürlich waren diese Aktionen nur durch die tolle Zusammenarbeit mit der ganzen Vorstandschaft und dem unermüdlichen Einsatz vieler Mitglieder möglich“, sagt Sterzenbach.

Und der Erfolg spricht für sich selbst: ausverkaufte Veranstaltungen und großer Zuspruch auch über die Region hinaus. Nicht umsonst wurde Sterzenbach daher in den vergangenen Jahren mit der Ehrennadel der Stadt Bruchsal – Vereinsnadel für besondere Verdienste im Ehrenamt, der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und mit der Ehrennadel in Gold des Landesverbands Amateurtheater Baden-Württemberg ausgezeichnet.

„Er verfügt über die Gabe, Menschen zu begeistern, legt aber auch jederzeit selbst mit Hand an“, würdigte ihn schon 2014 der damalige Bürgermeister der Stadt Bruchsal, Ulli Hockenberger. Die Führung, der mittlerweile über 200 Mitglieder und des Vereinsgeländes übergibt er an Heribert Groß, der selbst seit vielen Jahren aktiv im Verein tätig ist. „Schweren Herzens lasse ich diese Aufgabe los“, sagt Sterzenbach. „Natürlich werde ich den Verein weiterhin unterstützen und wünsche für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“

BNN: 19.04.2022 Carmen Hardock

Anstehende Termine